Jazz im Schaufenster Walsrode

Hauke Renken - Jazz im Schaufenster Walsrode

„Hauke Renken Jazz Quartett spielt beim „Jazz im Schaufenster“

Aufregende Mischung aus traditionellem Stil und Eigenkompositionen

Am Sonnabend,22. März, kommt ein begnadetet Vibraphonspieler aus Berlin, der zurzeit bei Professor Florian Poser an der HFK Bremen studiert, mit seinem Quartett nach Walsrode. Das „Hauke Renken Jazz Quartett“ tritt ab 21 Uhr in der Reihe „Jazz im Schaufenster“ im Konzertsaal der Musikschule Nicolaus, Wiesenstraße 16, auf.

Vibraphon, Piano, Bass und Schlagzeug ist eine Jazz-Besetzung, die speziell in einer Band große Popularität erfahren durfte. Dem „Modern Jazz Quartet“. Nun hat sich der Vibraphonist Hauke Renken drei Mitmusiker gesucht, die eine aufregende Mischung von traditionellem Jazz im Stile des „MJQ“, neu interpretierten Jazz-Standards sowie Eigenkompositionen präsentieren.

Hauke Renken spielt zusammen mit Joachim Refardt (Klavier), der schon in vielen Jazz-Bands mitgewirkt hat. 1994 tourte er vier Jahre lang mit James Last. Außerdem ist Joachim Refardt bekannt für seine „Swinging Fireballs“, welche er 1999 ins Leben gerufen hat und dort noch heute als Pianist und Arrangeur tätig ist. Schlagzeug und Bass werden von Julian Nicolaus und Michael Haupt ergänzt. Beide sind Studenten an der Hochschule für Künste Bremen. Julian Nicolaus studiert im Masterstudiengang Jazz in Bremen. Er hatte bereits zahlreiche Auftritte in In- und Ausland mit verschiedenen Projekten als Sideman, aber auch als Bandleader mit eigenen Kompositionen. Michael Haupt studiert beim bekannten Kontrabassisten Prof. Detlev Beier und ergänzt dieses Quartett als energetischer und interaktiver Musiker.

Werbeanzeigen

Trio „Tina Ternär“ präsentiert beim „Jazz im Schaufenster“ Eigenkompositionen

Tina Ternär

Mal explosiv, mal entspannt.

Am Sonnabend, 22. Februar, ab 21 Uhr geht die Reihe „Jazz im Schaufenster“ in die nächste Runde. Im Konzertsaal der Walsroder Musikschule Nicolaus, Wiesenstraße 16, wird der Jazz individuell von „Tina Ternär“, einem Gitarren-Trio vom feinsten, zelebriert.

Tina Ternär

Die Extrovertiertheit steht im Gegensatz zu malerisch introvertierten Passagen der Musik von Tina Ternär. Diese zeichnet sich durch Individualität und Komplexität der Kompositionen aus, sodass das Publikum durch den ganz eigenen Sound des Trios immer wieder überrascht, verwöhnt und gefordert wird. Beim Spiel in der Band entsteht keine obligate Rollenverteilung. Die musikalische Gleichberechtigung der einzelnen Bandmitglieder, welche alle mit ihren Eigenheiten den Gesamtklang des Trios bilden, ist konzeptionell. Daher verzichten die Musiker in ihrer Musik auf Kategorien wie Vorder- und Hintergrund. Der Zuhörer ist dauerhaft eingeladen, selbst einen Fokus der Aufmerksamkeit zu bestimmen und sich so ein vollkommen individuelles Hörerlebnis zu kreieren. Dadurch entsteht ein unberechenbares, mal explosives, mal entspanntes Klangbild.

Mit ihrer 2013 aufgenommenen CD „Sechs Richtige“ präsentieren die drei Musiker von Tina Ternär die Weiterentwicklung ihrer  musikalischen Zusammenarbeit auf eine sehr persönliche Weise, die es sich in jedem Fall zu hören lohnt.

Tobias Knecht (Gitarre)
Nach zwei Jahren klassischen Gitarrenunterrichts wandte er sich dem Jazz und damit auch der elektrischen Gitarre zu. Nach einem einjährigen Intensivstudium am MGI München bei Wolfgang Zenk und Uli Widenhorn, studiert er seit Oktober 2009 Jazzgitarre bei Andreas Wahl an der HFK Bremen.

Michael Bohn (Kontrabass)
Nach vier Jahren am E-Bass entdeckte er im Alter von 17 Jahren die Liebe zum Kontrabass und konzentriert sich seither hauptsächlich auf den Jazz. Seit 2009 studiert der gebürtige Lünburger Kontrabass bei Detlev Beier an der Hochschule für Künste in Bremen.

Lukas Akintaya (Schlagzeug)
Nach fünf Jahren klassischen Unterrichts entdeckte der gebürtige Lüneburger mit 14 den Jazz für sich und spielt seither in diversen Besetzungen, die sich im Jazz zuhause fühlen. Von 2011 bis 2013 studierte er Jazzschlagzeug bei Wolfgang Ekholt an der Hochschule für Künste in Bremen. Seit dem Wintersemester 2013 studiert er Jazzschlagzeug am Jazz-Institut Berlin bei John Hollenbeck.

Das Team vom Park Hotel Berlin in Bad Fallingbostel wünscht Ihnen eine spannende Unterhaltung.