Herzbewegendes Bluessoul von Michael van Merwyk

michael-van-merwyk-bluessoul

Mittwoch, 17. Dezember ab 19.30 Uhr im La Habana in Schneverdingen

La Habana Live mit Michael van Merwyk & Bluesoul. Ein Weihnachtskonzert mit Acoustic Blues Grooves aus Deutschland. Leben nach Plan ist nicht käuflich zu erwerben. Wer das noch nicht gelernt hat, könnte Michael van Merwyk fragen. Bevor er in der europäischen Bluesszene auftauchte, hat der Mann gerade mal fünf Kinder großgezogen – mit allem, was dazugehört. Nun hat Michael van Merwyk einen neuen Weg eingeschlagen, rückt ab jetzt die Musik in den Mittelpunkt seines Lebens. Auf seiner aktuellen CD „New Road“ erzählt er Geschichten über diese Veränderung. Der zwei Meter große Hüne ist allerdings alles andere als ein Newcomer. Sein Handwerk hat er in der Hausband eines der berüchtigtsten Blues-Clubs in Deutschland gelernt, dem ROADHOUSE in Rheda- Wiedenbrück. Die hochkarätig besetzten Bluesoul sind Olli Gee am Bass, Jochen Bens an verschiedenen Gitarren und Bernhardt Weichinger am Schlagzeug.

Werbeanzeigen

Die beste kleine Bigband der Welt

It’s M.E.-Die beste kleine Bigband der Welt

„It’s M.E.“ zu Gast im Visselhöveder Heimathaus

Der Verein „EigenArt Kultur“ präsentiert am Sonnabend, 18. Oktober, im Heimathaus Visselhövede „It’s M.E.”. Das Konzert mit der „besten kleinen Bigband der Welt“ beginnt um 20 Uhr.

Wer das Trio „It’s M.E.“ zum ersten Male hört, kann kaum glauben, dass da nur drei Leute am Werke sind. Alleine mit Piano und Drums sowie dem Einsatz von mehrstimmigem Satzgesang erreichen die drei einen vollen Sound. Ungeniert und frech bedienen sich „It’s M.E.“ aus allem, was Blues, Soul, Jazz, Pop und Rock zu bieten haben und drücken sowohl Klassikern als auch weniger bekannten Perlen angloamerikanischer Musikkultur ihren Stempel auf. Darüber hinaus können sie aus einem reichen Fundus selbstgeschriebener Songs von zahlreich erschienenen CDs schöpfen. Wen wundert es also, dass sich die drei Überzeugungstäter im Jazzclub genauso wohl fühlen wie auf dem Rock-Open-Air, und ihr Publikum im Kulturverein ebenso überzeugen wie auf privaten Partys oder Firmenevents.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Deco & Betten Röhrs in Visselhövede und im Internet auf www.eigenart-vissel.de.

Wo Sie Jazz- und Blues Weltstars hautnah erleben können?

Verdener Jazz- und Blues-Tage

Weltstars bei den „Verdener Jazz- und Blues-Tagen“

Eröffnungskonzert mit Curtis Stigers

Zu den 16. „Verdener Jazz- und Blues-Tagen“ lädt der gleichnamige Verein vom 26. bis 28. September ein. Und auch in diesem Jahr ist es den Veranstaltern gelungen, einen Künstler von Weltklasse in die Stadthalle der Reiterstadt zu locken. Curtis Stigers und seine Band eröffnen mit „Hooray for Love“, einem Hoch auf die Liebe, am Freitag um 20 Uhr den Veranstaltungsreigen.
Der amerikanische Sänger, Saxophonist und Songwriter Curtis Stigers führt seit mehr als 20 Jahren eine erfolgreiche Karriere jenseits allen Schubladendenkens. Er hat schon so viel gemacht vom Progressive-Rock bis zur Country-Musik, bevor er zum Jazz kam. In den 1990er-Jahren gelangen ihm Welthits wie „I Wonder Why“, „Newer Saw a Miracle“ oder „You’re all that matters to me“, die zu echten Klassikern im Genre Popballaden geworden sind. In Deutschland wurde er zweimal – 2010 und 2013 – mit dem Jazz-Echo ausgezeichnet.
Curtis Stigers zählt zu den besten Pop-Jazz-Sängern unserer Zeit. Darüber hinaus ist er ein glänzender Live-Musiker. Wie seine großen Kollegen vor ihm nimmt er das Beste aus der populären Musik und überträgt es in sein Metier, entschleunigt es, schafft etwas Neues.

Karten gibt es im Vorverkauf unter anderem bei der Tourist-Info Verden.

Am Sonnabend geht es ab 10 Uhr weiter mit verschiedenen Gruppen in der Verdener Fußgängerzone. Gegen 20.30 Uhr startet dann in 13 Lokalen die „Jazz- und Blues-Nacht“.  Hauptact ist der „Brian Auger’s Oblivion Express” feat. Alex Ligertwood im Domgymnasium ab 21 Uhr. Brian Auger ist ein britischer Jazz- und Rockorganist und einer der bedeutendsten Fusionsorganisten der populären Musik. Inzwischen sind Sohn Karma am Schlagzeug und
Tochter Savannah Grace als Sängerin in seiner Band dabei. Alex Ligertwoods Stimme ist der ganzen Welt als Stimme von Santana bekannt.
Am Sonntag endet das Festival ab 14 Uhr mit dem Abschlusskonzert „Jugend jazzt in Verden“ auf der Bühne auf dem Rathausvorplatz. Während des verkaufsoffenen Sonntags präsentiert der Nachwuchs das Ergebnis der vorangegangenen Workshops. Diese finden an allen drei Tagen im Domgymnasium statt.