Die besten Bademöglichkeiten der Region Heidekreis in 2014

2014-bademoeglichkeiten-heidekreis-bad-fallingbostel

Die Temperaturen steigen mittlerweile langsam aber sicher an. Und spätestens dank der Osterfeuer in der Region sollte der Winter endgültig vertrieben sein. Somit kann die Badesaison langsam eingeläutet werden. An heißen Tagen, nach einem langen Arbeitstag zur Entspannung oder einfach , um Leute zu treffen, die Badeseen und Freibäder bieten eine optimale Freizeitgestaltung und dazu noch eine angenehme Abkühlung.

 

Offenes Baden auf eigene Gefahr und ohne Badeaufsicht ist an folgenden Stellen möglich:

 

Ahlden: Badestelle an der Alten Leine in Ahlden

Bierde: Bierder Badesee, nahe der Aller

Hodenhagen: Badesee Volksloh

Neuenkirchen: Stichter See und Natur-Badeanstallt

Rethem: An der Rethemer Fähre

Visselhövede: Visselsee mit Sandstrand hinter dem Hallenbad

Rotenburg: Bullensee (ausgeschildert, auch sehr schön zum Wandern geeignet)

 

Naturbadesee Schwarmstedt

Der Naturbadesee der Samtgemeinde Schwarmstedt wartet mit guter Wasserqualität auf. Er liegt in der Gemarkung Essel zwischen Schwarmstedt und Buchholz an der B 214/L190. Er verfügt über eine Wasserfläche von 16.500 Quadratmeter und 15.000 Quadratmeter Liegefläche sowie 65 Parkplätze.

 

Schwimmbäder:

Bad Fallingbostel: Die Saison im Lieth-Bad an der Soltauer Strasse startet am 31. Mai. Das schön gelegene Bad ist beheizt und als kinderfreundlich ausgewiesen. Es hat drei 50-Meter Bahnen und vier 25 Meter Bahnen sowie Springbecken und einen großen Nichtschwimmerbereich mit Kinderrutsche vorzuweisen. Des Weiteren einen Kleinkinderbereich mit Spielplatz und ein Beachvolleyballfeld. Öffnungszeiten: montags von 10 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 8 bis 19 Uhr, am Wochenende von 10 bis 19 Uhr. Kassenschluss ist 30 Minuten vor Ablauf der Öffnungszeiten.

Waldbad Bomlitz:

Bereits am 3.Mai um 10 Uhr startete der Freundeskreis Waldbad Bomlitz die Saison mit einem Sektempfang. Das beheizte Freibad umfasst eine Fläche von rund 40.000 Quadratmetern. Es verfügt über eine Riesenrutsche, die nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt. Aber auch das asymmetrische Nichtschwimmerbecken ( 900 Quadratmeter ) mit 34 Grad ist idyllisch schön. Des Weiteren verfügt das Waldbad über ein separates Becken mit Sprungturm, einen Kleinkinderbereich sowie über ein Basketball-, Volleyball- und ein Fußballfeld. Geöffnet ist das Bad ab 3. Mai bis zumindest 15. September täglich von 10 bis 20 Uhr.

Strandbad Dorfmark:

Mit einem Familienfest geht in dem idyllisch gelegenen Naturbad, das sich in unmittelbarerer Nähe zur Autobahnabfahrt Dorfmark (A7) befindet, am Himmelfahrtstag, 29.Mai, die neue Saison los. Ab 13 Uhr gibt es Gegrilltes und Musik. Geöffnet ist das Strandbad täglich von 13 bis 18 Uhr, bei gutem Wetter kann die Zeit auch nach hinten verlängert werden. Bei Regen bleibt das Bad geschlossen.

Düshorn:

Bei 300 Metern schneeweißem Sandstrand kommt an heißen Tagen schon Karibikflair auf. Das Strandbad liegt in der Nähe der Autobahn und verfügt über eine Schwimmfläche von 38.400 Quadratmetern. Die Liegewiese ist sogar acht Morgen groß. Die Saison läuft vom 1. Juni bis 10. September. In dieser Zeit ist das Bad täglich von 14 bis 19 Uhr geöffnet, wobei die Öffnungszeiten bei sehr gutem Wetter angepasst werden. Zudem gibt es jeden Montag von 19 bis 22 Uhr die Strandsauna.

Rotenburg:

Im Erlebnisbad Ronolulu sorgen elf Schwimmbecken mit vielen Attraktionen, eine 84 Meter lange Riesenrutsche, eine superschnelle Breitrutsche und das Wasserspielparadies für Kinder für ein Badvergnügen für die ganze Familie. Das Freibad ist montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr geöffnet und sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 8 bis 20 Uhr, der Hallenbereich steht vom 1. Mai bis 15. September montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr offen.

Schneverdingen:

Im Naturbad stehen für Kleinstkinder, Nichtschwimmer und Schwimmer abgetrennte Bereiche zum Plantschen, Spielen und Schwimmen bereit. Abgerundet wird das Angebot unter anderem durch eine Wasserrutsche, einen Sprungturm und einen Kinderspielplatz. Geöffnet ist das Bad täglich von 11 bis 19 Uhr. Der Öffnungstermin für die Freibadsaison steht noch nicht fest, wird vom Wetter abhängig gemacht.

Verden:

Mit einer großen Saunalandschaft, Solarium und Solebad sowie einem Erlebnisbad, innen als auch außen, ist das Verwell eines der schönsten Erlebnisbäder der Region. Öffnungszeiten: vom 10. Mai bis Mitte September innen: dienstags und donnerstags von 14 bis 20 Uhr, Wochenende von 10 bis 19 Uhr; außen: montags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr, Wochenende von 8 bis 19 Uhr.

 

Hallenbäder

Falls das Wetter einmal nicht mitspielen sollte, besteht in den Hallenbädern die Möglichkeit, sich im Wasser zu bewegen.

Bad Fallingbostel:

Öffnungszeiten: montags, dienstags und freitags von 7 bis 21 Uhr, mittwochs und donnerstags von 7 bis 18 Uhr, sonnabends von 8 bis 14 Uhr und sonntags von 8 bis 17 Uhr. Dienstags ab 13 Uhr ist Warmbadetag, donnerstags von 15 bis 17 Uhr Disconachmittag. Das Hallenbad ist allerdings während der Saison des Lieth-Bades vom 31.Mai bis 31. August geschlossen.

Heidjers Wohl Schneverdingen

In dem Hallenbad befindet sich ein 25 Meter Schwimmbecken, eine Riesenrutsche, ein Sprudelbecken mit Massagedüsen, ein Kleinstkinderbereich und ein Sprungturm. Geöffnet ist das Bad dienstags bis freitags von 6.30 bis 13.30 Uhr und 15 bis 21 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 8 bis 17 Uhr.

Soltau Therme:

Während das Hallenbad aufgrund Modernisierungsarbeiten zurzeit noch geschlossen ist, laden das Solebad und die Saunalandschaft weiter zum Entspannen ein. Das Solebad ist montags von 10 bis 22 Uhr geöffnet, an Feiertagen von 9 bis 22 Uhr. Die Sauna steht den Besuchern täglich von 10 bis 22 Uhr zur Verfügung.

Schwarmstedt:

Hat das schöne Hallenbad, Am Beu 4, vorzuweisen. Öffnungszeiten: montags und sonnabends geschlossen, dienstags von 8 bis 20 Uhr, mittwochs von 7 bis 20 Uhr, donnerstags und freitags von 13 bis 20 Uhr, freitags von 14:30 bis 17:30 Uhr Spiele für Kinder und Jugendliche, sonntags von 9 bis 14 Uhr; dienstags und mittwochs ist Warmbadetag.

Fitnessbad Walsrode:

Hat ein Schwimmbecken von 25 x 10 Metern sowie ein Nicht- bzw. Lehrschwimmerbecken von 100 Quadratmetern. Öffnungszeiten: montags von 10 bis 16 Uhr, dienstags bis freitags von 7 bis 21 Uhr, Wochenende von 11 bis 17 Uhr; freitags steigt von 15 bis 17 Uhr ein Disconachmittag. Mittwochs ist Warmbadetag. ( Wartungspause vom 19 Juli bis 17 August )

Wietzendorf:

Wie in den Tropen fühlen sich die Besucher im Badeparadies des Südseecamps, denn dort wachsen Palmen und sogar echte Bananen. Vor allem Familien mit Kindern fühlen sich hier mit Wellenbad, Wildwasserkanal, Wasserfall, breiter Familienrutsche und Whirlpools pudelwohl. Öffnungszeiten auch für Saunagäste: täglich von 10 bis 21 Uhr.

 

Viel Spass beim Sonnen- und Wasserbaden wünscht Euch das Team vom Park Hotel Berlin in Bad Fallingbostel

 

 

Werbeanzeigen

Führung durch das Kloster Walsrode

kloster-walsrode-2014

Viele Schätze sind bei der Führung durch das Kloster Walsrode zu entdecken

Wo sind denn hier die Nonnen?

Ein geheimnisvolles Gebäude, vollständig abgeschottet von hohen Mauern, in dem Nonnen ständig beten oder auf den Knien mühevoll den Boden schrubben. Dazu irgendwo im Dunklen verborgen unterirdische Gänge – die Vorstellung von Klöstern sind sicherlich bei vielen geprägt durch alte schwarz-weiß Filme aus dem Fernsehen. Besucher, die mit diesen Klischees das Kloster Walsrode aufsuchen, werden ziemlich enttäuscht werden.

Au all diejenigen dagegen, die völlig unvoreingenommen kommen, warten eine „Ruheoase“, in der sie die Seele baumeln lassen können.

Direkt nach dem Eintritt durch das Tor fällt dem Besucher bereits die Stille auf. Kaum etwas von dem Lärm dringt durch und über die Mauern auf das Gelände, das mitten in der Stadt liegt.

In der parkähnlichen Anlage finden sich viele Objekte, die zum Verweilen einladen. Alte Bäume, gepflegte Blumenbeete und viele Gedenksteine bieten vieles für das Auge.

Doch auch innerhalb der Gebäude gibt es einiges zu entdecken. Dazu haben Besucher täglich dreimal bei Führungen Gelegenheiten – von April bis September um 15, 16 und 17 Uhr, im Oktober fällt aufgrund der früher einsetzenden Dunkelheit der letzte Termin weg.

Rund 4000 Gäste nutzten im vergangenem Jahr die Gelegenheit, die Schätze des Klosters zu bewundern. Dies blickt auf eine mehr als 1000-jährige Geschichte zurück , ist das älteste der sechs zwischen Elbe und Aller heute noch bestehenden „Heideklöster“. Vor 986 wurde es gegründet. Genauere Angaben sind nicht mehr nachzuvollziehen, da ein großer, von einem Blitzschlag ausgelöster Brand 1482 großen Schaden anrichtete, unter anderem auch die Urkunden vernichtete.

Imponierend ist das „Lange Haus“. In dem „Langen Gang“ des Hauptwohnhauses finden sich die Wappenschilder der Bewohnerinnen. Von dort aus gelangt man in die prachtvolle Kapelle, in der es unter anderem eine aus der Zeit um 1300 stammende lebensgroße Holzfigur des Grafen Wale, der das Kloster gegründet haben soll, zu entdecken gibt. Äußerst sehenswert ist auch der Remter. Der Festsaal im gotischen Stil beinhaltet unter anderem Gemälde der Äbstinnen.

Geleitet werden die Führungen abwechselnd von den neun Frauen, die zur Zeit im Kloster Walsrode leben. Das Interesse, das Kloster den Besuchern nahe zubringen, ist eine der Voraussetzungen für die Aufnahme in den Konvent. Des weiteren werden eine aktive Mitgliedschaft in einer evangelischen Kirche, der Familienstatus „alleinstehend“, eine eigene Versorgung und die Bereitschaft, sich in die Gemeinschaft einzufügen, vorausgesetzt. Nebenbei bleibt aber noch Zeit, eigenen Hobbys und Interessen nachzugehen. Daher sucht man in Walsroder Kloster Nonnen vergeblich, auch wenn immer wieder Besucher danach fragen.

Ein Tag im Erlebnisparadies „Weltvogelpark Walsrode“

erlebnistag-weltvogelpark-2014

Mit den Tieren in direkten Kontakt kommen

Wie heißt eigentlich der kleinste Vogel der Welt? Gibt es auch gefährliche Vogelarten? Und können wirklich alle Vögel fliegen? Nicht nur auf diese Fragen gibt der Weltvogelpark in Walsrode seinen großen und kleinen Besuchern ausgiebige Antworten. Bei 4000 Vögeln aus insgesamt 650 verschiedenen Arten versteht es sich von selbst, dass man als Gast eine ganze Menge über die gefiederten Tiere erfährt. Und das ist absolut spannend, denn der Vogelpark ist nicht nur von seinem Gelände her äusserst vielseitig aufgebaut. Nein, das Angebot, das uns hier erwartet, hält was es verspricht. Ein Tag reicht da fast gar nicht aus… Doch wer seinen Ausflug gut organisiert, der kann an vielen interaktiven Aktionen teilnehmen.

Bereits ab vormittags können die Besucher live und hautnah bei den ersten Fütterungen dabei sein. Ob Vogelbaby, Pelikan oder Pinguin – alle hungrigen Schnäbel werden gesättigt und Mutige dürfen mit den Pflegern mit füttern. Ein atemberaubendes Highlight ist darüber hinaus die Flugshow, bei der nicht nur bunte Papageien über eure Köpfe segeln und uns an die Seefahrer und ihre Expeditionen auf unbekannten Schatzinseln erinnern, sondern ebenso edle Kraniche und sogar ein riesiger Kondor.

Die Tiere Kennenzulernen und mit ihnen in den direkten Kontakt zu kommen, das ist ein Hauptanliegen des Weltvogelparks.

Viele zu viele Vogelarten auf der Welt gehören bereits zu den bedrohten Tierarten und jeder Vogel bedarf seiner ganz speziellen Fürsorge und Pflege.

Das ein Huhn anders gehalten wird als der imposante (und nicht flugfähige) Vogel Strauß aus Australien, das ist wohl jedem klar. Aber wie leben eigentlich die winzigen Nektar schlürfenden Kolibris? Wie fühlt man sich im feuchtwarmen indonesischen Regenwald? Und nisten Störche tatsächlich gern auf Hausdächern?

Im Weltvogelpark werdet ihr es herausfinden, denn bei jeder Vorführung geben die Pfleger ausführliche Informationen zu den Tieren. Kein Wunder also, dass auch das fliegende „Klassenzimmer“ gern von Schulen als Lernangebot angenommen wird, bei dem der Bio- und Tierkundenunterricht ausserhalb des Schulgebäudes so richtig Spaß macht.

Wer noch mehr Informationen wünscht, für den ist eine spezielle Themenführung, ein Treffen mit dem „Lieblingsvogel“ oder ein Tag als Hobby-Tierpfleger genau das Richtige. All dies ist in Walsrode machbar und buchbar. Und eins ist im Weltvogelpark ganz sicher – sagt hier jemand – „Du hast einen Vogel!“, so ist das sicherlich nicht böse gemeint, denn die zutraulichen Loris scheuen sich bei der Fütterung wenig bei dem Kontakt zum Menschen und nehmen auch gern mal auf den Köpfen der Besucher Platz. Alles in allem versteht sich die Parkanlage als einmaliges und familienfreundliches Erlebnisparadies, bei dem spielerisch gelernt wird. Gekonnt und mit Liebe zum Detail werden die verschiedenen Heimatorte der Vogelarten in Szene gesetzt.

Und was darf bei keinem Parkbesuch fehlen? Na klar, der Spielplatzbereich. Und der lässt mit seinen ausgiebigen Kletter-, Turn- und Spielarealen keine Wünsche offen…

„Vertiko“ lädt zum Kunsthandwerkmarkt nach Walsrode ein

vertiko-kunsthandwerkmarkt-2014

Zu einem Tag der offenen Tür und einem umfangreichen Kunsthandwerkmarkt lädt „Vertiko“ in Walsrode, Hannoversche Straße, für Sonnabend, 24.Mai, ein. Von 10 bis 18 Uhr erwartet das Vertiko-Team seine Besucher bei freiem Eintritt mit einer schönen Auswahl an traditionellem Kunsthandwerk, aktuellen Trends und Dekorativem, einem Flohmarkt aus den Niederlanden und einem Schnäppchenmarkt. Axel Gill und Germar Bulke haben seit vielen Jahren ein Händchen für schöne und alte Möbel und Dinge. Unzählige Objekte haben sie in ihrer Werkstatt fachmännisch aufgearbeitet. So finden die „Vertiko“-Kunden eine große Auswahl an einzigartigen Blickfängen und ansprechender Dekoration.

Das Ausstellungsgelände des Kunsthandwerksmarktes befindet sich hinter dem Haus am Böhmeufer in gemütlichem Ambiente. Für das leibliche Wohl der Besucher ist rundum gesorgt.

Antik-Haus- und Gartenfestival auf dem Beekenhof

beekenhof-gartenfestival-2014

Üppige Blumendüfte und exklusive Accessoires

Je technisierter das Leben wird, desto mehr zieht es den Menschen in die Natur. Ein eigener Garten kann eine Oase der Erholung und eine Insel für alle Sinne sein. Damit sich jeder seinen Sommer-Wohnraum gestalten kann, bietet das 12. Antik-Haus- und Gartenfestival vom 9. bis 11. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr in Bommelsen eine Fülle an Ideen und Inspirationen. Zahlreiche Aussteller präsentieren auf dem historischen Beekenhof zwischen Soltau und Walsrode in der Lüneburger Heide. Schönes und Dekoratives für drinnen und draußen. Kunsthandwerker aus ganz Deutschland zeigen drei Tage lang ihre individuellen Objekte und Skulpturen. Blumenzüchter stellen ihre neuesten Sorten und Farben vor, Fachleute halten Vorträge und für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Gartenliebhaber finden viele schöne Dinge für ihren Lebensraum.

Wer unter den uralten Eichen auf dem Beekenhof schlendert, ist inmitten von Grün und Natur. Liebevolle Dekorationen und Accessoires in und an weißen Pagoden geben Ideen zur Gartengestaltung und Einrichtung.

 

Ginsengfest und mittelalterlicher Markt auf der FloraFarm

ginsengfest-2014

Kunsthandwerk und Ritterturnier an Himmelfahrt

Traditionell sind es am Himmelfahrt die „Väter“, die sich auf den Weg machen, um den Feiertag gebührend zu begehen. Wenn jedoch ein besonderes Ausflugsziel für die gesamte Familie gesucht wird, dann bietet die FloraFarm in Walsrode/Bockhorn mit dem Ginsengfest und mittelalterlichem Markt genau das Richtige. Getreu dem Motto „Ginseng,Kunst & Kulinares“ empfängt der historische Niedersachsenhof Groß und Klein mit passendem Programm und Ambiente; ein großer Kunsthandwerkmarkt, Live-Musik, informative Führungen, Baum-Cirkus und Fahrradparcours – für jeden ist etwas dabei und der Eintritt ist frei.

Zum Auftakt findet am 29.Mai ab 10 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst statt, bevor ab 11 Uhr die gut 100 Marktstände ihr vielseitiges Angebot präsentieren. Nützliches und Dekoratives aus Stoff, Filz, Sand, Holz, Metall und Leder sind hier ebenso zu erwerben wie handgefertigte „Badebomben“ und Seifen oder die pflegende Ginsengkosmetik. Kulinarische Leckerbissen aus der FloraFarm Küche, selbst gemachte Marmeladen & Co oder Wildkräuter-Smoothies sorgen für den besonderen Gaumenschmaus.

Eingängigen Ohrenschmaus bieten „Strings on Wings“ und die Gruppe „acht8bar“. Alle, die selbst Musik machen wollen, haben dazu auf der Klangspielwiese im Mitmach-Orchester Gelegenheit. Kinderzirkus, Ponyreiten und ein großer Seilspielplatz sind die Anlaufstellen für kleine Gäste, die sich in diesem Jahr auch in der Kerzenherstellung üben können.

Der mittelalterliche Markt (29. Mai bis 1.Juni, täglich ab 11 Uhr) lässt längst vergangene Zeiten wieder aufleben und die Besucher in eine andere Welt eintauchen. Eine Wiki-Olympiade, das Kinder-Ritterturnier sowie Bogenschießen und Axtwerfen fordern Alt und Jung heraus, ihre Fähigkeiten in diesen Disziplinen unter Beweis zu stellen. Das bunte mittelalterliche Völkchen hat sein Lager auf dem Gelände des Helkenhofs aufgeschlagen.